• winter11

    Slider1

  • winter12
  • winter13
  • winter14
  • winter15
  • winter16
 

Baustart bei der Volksschule Spitalacker

Bern, 29. Mai 2018. Um mehr Schulraum am Schulstandort Spitalacker/Breitenrain zu schaffen, wird die Volksschule Spitalacker saniert und erweitert. Die jüngere der beiden Turnhallen wird um zwei Anbauten ergänzt. Zu diesem Zweck muss das Gebäude an der Viktoriastrasse 60 rückgebaut werden. Die Abbruchar-beiten konnten bereits gestartet werden.

Die Schulanlage Spitalacker wird um zwei viergeschossige Anbauten ergänzt. Damit diese erstellt werden können, muss das Gebäude an der Viktoriastrasse 60 abgebrochen werden. Bislang war in dem Gebäude der städtische Gesundheitsdienst untergebracht, welcher Anfang 2017 in die Viktoriastrasse 72 umziehen konnte. Nachdem be-eits seit dem Frühling Vorbereitungsarbeiten getätigt werden, werden mit dem Rückbau des Hauses Nummer 60 die Bauarbeiten nun offiziell gestartet. Anlässlich des Baustarts wurden der Stadtpräsident Alec von Graffenried und Franziska Teuscher, Di-rektorin für Bildung, Soziales und Sport von rund dreissig Schülerinnen und Schülern des Schulhauses Spitalackers begrüsst. Die Kinder hatten ihre Wünsche, wie das Schulhaus nach dem Umbau aussehen soll, auf Postkarten geschrieben und in eine Zeitkapsel gelegt. Diese wurde anschliessend eingegraben. «Ich freue mich sehr, dass die Bauarbeiten nun beginnen und der dringend benötigte Schulraum in diesem Schul-standort Spitalacker, der so schnell und so stark wächst, geschaffen wird», sagte Bildungsdirektorin Franziska Teuscher.

 

Bestehendes Schulhaus wird basisstufentauglich

In den beiden Neubauten entsteht Raum für drei Basisstufenklassen und zwölf Sekundarstufenklassen. Zudem werden mehrere Fachunterrichtsräume eingerichtet. Auch im bestehenden Schulhaus ist eine Sanierung nötig. Teile des Korridors werden zu Lernbereichen ausgebaut. Ausserdem wird das Schulhaus so umgebaut, dass künftig sieben Basisstufenklassen geführt werden können. Zu diesem Zweck müssen Wände ein-gebaut und elektrische Installationen angepasst werden. Zudem werden im bestehenden Gebäude wo nötig Böden, Wände und Decken erneuert. Auch die beiden Turnhallen werden saniert. Die neuere der beiden Hallen kann künftig mit Faltwänden in drei Einzelturnhallen unterteilt werden. Auch der Aussenraum wird an die neuen Bedürf-nisse angepasst. So erhalten alle Basisstufenklassen eine angrenzende und geschützte Aussenfläche, und auf dem Dach der jüngeren Turnhalle wird mit einer Terrasse ein zusätzlicher Aufenthaltsort geschaffen.


Bauen unter Betrieb

Während den Bauarbeiten, die voraussichtlich bis im Herbst 2020 dauern, wird der Schulunterricht wie gewohnt im Schulhaus Spitalacker stattfinden. Die Massnahmen im bestehenden Schulhaus werden vorzugsweise während den Schulferien ausgeführt. Einzig der Turnunterricht muss während der Bauzeit ausgelagert werden und in einem Traglufthallenprovisorium stattfinden. Das Provisorium wird voraussichtlich in den Som-merferien erstellt. Um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler jederzeit zu gewährleisten, werden während der Bauphase entsprechende Massnahmen getroffen. Für die Erweiterung und Sanierung der Volksschule Spitalacker verabschiedete das Stadtberner Stimmvolk am 4. März 2018 einen Baukredit in der Höhe von 47,6 Millionen Franken.

 

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen:

Thomas Pfluger, Stadtbaumeister, Telefon 031 321 68 54 

Irene Hänsenberger, Leiterin Schulamt, Telefon 031 321 64 39 

Medienmitteilung als pdf

© 2018 Leist Bern-Nord (LBN)

LINK
SITEMAP
IMPRESSUM

 

Alle Rechte vorbehalten

 
Kontakt
 
Leist Bern-Nord (LBN)
Postfach 415
CH-3000 Bern 22
 


leist-bern-nord@bluewin.ch
Postkonto 30 - 13754-9
Leist Bern-Nord, Bern 22